Bericht: Clubtreffen Offroad 2014

Unser Clubtreffen im KTM-Adventureland Suhl (Thüringen) hat schon Tradition, aber langweilig wird es deswegen nicht: Im Gegenteil, denn außer den „Gewohnheitstätern“, die teilweise schon viele Jahre dabei sind, gibt es nicht nur neue Teilnehmer, sondern immer wieder neue Aktivitäten.

Doch zunächst steht bei unserem Clubtreffen die Möglichkeit im Vordergrund, das große Gelände zu nutzen. Eine weitgehend natürliche Motocross-Strecke, ein abwechslungsreicher Enduro-Parcour und für weniger Geübte eine weitläufiger, einfacherer  Rundkurs Und wem das noch nicht reichte, der konnte noch an den beiden geführten Endurotouren in die Region teilnehmen, die der ortsansässige Rallye-Pilot Stefan Heßler organisiert hatte.

KTM selbst war angereist und hatte das Clubtreffen gleich mit fünf (!) verschiedenen Testmotorrädern unterstützt. So konnte Jeder einmal zwischen 125 und 450 ccm verschiedene Hubraumvarianten ausprobieren. Ein Angebot, dass von den zahlreichen Teilnehmern gerne genutzt wurde.

Denn auch diese kamen mit allen Hubraumgrößen an: von 65 bis 690 ccm war dabei alles vertreten. Mit dabei (ehemalige) Wettbewerbsfahrer, über engagierte Hobbypiloten bis zu (Neu-)Einsteigern im Gelände. Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb war es ein sehr entspanntes Wochenende, ohne Wettkampfstress und Leistungszwang.

Dafür aber mit „All inclusive“: vom umfangreichen Frühstück war über Mittagsimbiss und Kaffe-Tafel bis zum leckern, abendlichen Grillen war gesorgt. So konnten sich alle Teilnehmer ganz auf das Treffen konzentrieren und brauchten sich nicht um Einkaufen oder den Abwasch kümmern! Und so wurden vor Ort bei den gemeinsamen Malzeiten gleich neue Bekanntschaften quer durch die Republik geschlossen.

Diesmal ganz neu mit dabei der amtierende Deutsche Enduro-Meister Edward „Eddi“ Hübner: Der 250er Viertakt-Pilot trainierte vor Ort mit den wettbewerbsorientierten Fahrern genauso, wie er mit Anfängern und Einsteigern die Basics übte.

Ebenfalls ganz neu war der WP-Service dabei: Erstmals stand ein Techniker zwei Tage lang nur für die Belange der Teilnehmer zur Verfügung – und er hatte genug zu tun: Von den Fahrwerkseinstellungen über Federvorspannung und Dämpferklicks bis zur kompletten Gabel-Überholung mit neuem Öl, Dichtungen und Buchsen. Grösstes Lob von einem Fahrer nach korrekter Einstellarbeit: „Das ist wie ein neues Motorrad,“ freute sich Christian.

Tatsächlich ein neuen Motorrad hat sich Wolfgang anschließend bestellt: Die Testfahrten auf der neuen EXC 450 waren für seine Wahl letztlich ausschlaggebend.

Im nächsten Jahr will er dann aber trotzdem wieder mit dabei sein – dann mit dem neuen Motorrad.