KTM-CLUB: On the road again 2018

Flüssige Kurvenführung, enge Waldwege, plattes Land und Serpentinen, die sich in die Höhe winden: So sieht eine Ausfahrt aus!

Der KTM-Club machte wieder mitten in Deutschland seine geführte Tour durch den Solling und das Weserbergland: Drei Tage ging es durch ungezählte Kurven, durch die Rühler Schweiz, vorbei an dem Weser Skywalk und über die großen und kleinen Straßen im Naturpark Solling-Vogler. Im Dreiländereck unterwegs von Niedersachsen über Hessen bis Nordrhein-Westfalen. Über Straßen und Sträßchen, über Brücken und einmal sogar m

it der kleinen Fähre ging es um das abwechslungsreiche Fahrerlebnis in dieser Region. Glück im Unglück: Trotz Gewitter wurde dem Regen von oben geschickt ausgewichen – auch wenn sich in manchen Tälern dann schon einmal nasse Straßen zeigten, doch schon nach dem nächsten Hügel war wieder alles trocken.

Mit höchst unterschiedlicher Motorisierung, von der 690er Supermoto bis 1290er SuperDuke stand natürlich das Fahren im Vordergrund. Aber in kleiner Gruppe, weshalb wir das Teilnehmerfeld begrenzt haben. Und so ging es schon am Freitag Abend, direkt nach dem ersten Kennenlernen von Wiederholungstätern, die fast schon zum Inventar der Gruppe gehören (Hallo Thomas) bis zu Neulingen, die 63 Jahre brauchten, um zum ersten Mal dabei zu sein (Hallo Hanswerner), auf die erste kleine Tour. Die richtige Einstimmung für ein tolles Wochenende, das im Landhaus Solling, mitten in den kurvenreichen Bergen, seine Entsprechung fand: Nicht nur eine gepflegte Unterkunft mit Einzelzimmern für die müden Fahrer, sondern vor allen Dingen eine exquisite Küche mit einem Koch (Hallo Carsten), der nicht nur selbst Motorradfahrer ist, sondern eben auch mit Leib und Seele für seine qualitativ hochwertigen Produkte einsteht – das passt zu KTM 😉

Von „Gabmas satt“ über eigene Burger bis hin zum Schnitzel reichte die leckere Verköstigung. Als die Teilnehmer sich am Sonntag auf ihre Heimfahrt machten (Hamburg, Bremen, Köln, Miltenberg oder fast 400 km bis nach Nürnberg) verabredete man sich schon, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein …