Archiv der Kategorie: KTM-Club Event

KTM-CLUBTREFFEN – OFFROAD 2020

ES WAR DER KLASSISCHE URLAUB: MIT ALL-INCLUSIVE-ARMBAND UND ANIMATEUREN. BLOSS STATT DEM HOTEL GAB ES DAS FAHRERLAGER.

Das KTM-Clubtreffen fand im Marisfeld auch unter den, in diesem Sommer, erschwerten Bedingungen statt. Als geschlossene Veranstaltung, ohne jegliche Zuschauer und einer Essensausgabe statt einem Buffet und weiteren hygienischen Einschränkungen. Für viele war es sogar erst der Startschuss in die Offroad-Saison.

Doch das Alles betraf nicht den Fahrbetrieb mit über 2 km Motocross-Strecke und über 4 km Enduro-Trails auf dem Gelände: Da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist, war es auch nie voll auf der Piste, im Gegenteil, die Fahrer verabredeten sich untereinander, um gemeinsam einmal Runden zu drehen.

Zusätzlich trainierte Ex-Enduro-Europameisterin Heike Petrick über das gesamte Wochenende mit verschiedenen Gruppen und individuellen Schwerpunkten. Von den Kindern über Fahrer mit Wettbewerbsambitionen, bis hin zu den Zweizylinder-Adventure-Piloten reichte da die Spannbreite. Weil das KTMAdventureland-Suhl in einem Talkessel liegt, lassen sich die Strecken gut vom Fahrerlager aus überblicken.

Und wem die Action vor Ort nicht gereicht hatte, der konnte auch noch an verschiedenen geführten Ausfahren in der Region teilnehmen, die sich nicht nur als sehr begehrt, sondern auch als sehr schön entpuppten. Dabei gab es sowohl die anspruchsvolle Variante für Sportenduros, als auch die über 70 km lange Runde wo auch die großen Adventure-Modelle auf ihre Kosten kamen. 

Am Abend führte Thomas Butzner vom B‑OT-Reifenservice noch vor, wie leicht tatsächlich ein Mousse-Reifen montiert werden kann und demonstrierte höchst anschaulich die verschiedenen Vor- und Nachteile der neuen Supersoft-Reifenmodelle gegenüber den herkömmlichen Pneus.

Bei alledem sorgte der KTM-Club für die Verpflegung vom Frühstück, über den Mittagsimbiss, bis hin zur Kaffee-Tafel und dem Abendbrot frisch vom Grill.

Ein rundum-Sorglos-Paket für alle Teilnehmer, die es sich einfach gut gehen lassen konnten und doch gab es zahlreiche Geschichten im Fahrerlager: So feierte Thomas in seinen 43. Geburtstag rein, hatte Robert sein Motorrad im Auto festgeschlossen, aber den Schlüssel daheim vergessen, weshalb das dann mit versammelten Kräften aufgebrochen wurde und noch ein anderer Thomas war gleich in seiner Einführungsrunde so schwer gestürzt, dass ihm der Lenker verbogen und die Halterung für die Kupplungs-Armatur gebrochen war. Doch auch dafür wurde Hilfe in einer uralten Ersatzteile-Kiste gefunden. Der Rene hatte sogar einen kleinen Rasenmäher dabei, mit dem er seinen Zeltplatz mustergültig vorbereitet hatte und für den Pechvogel des Wochenendes, den Rudi, der mit defekter Gabel nach Marisfeld gekommen war, spendierte Fahrwerksspezialist Reinhold Berreiter aus aus Neuötting auch noch einen kostenlosen Gabelservice. Der Marcus war zwar nicht der älteste Teilnehmer, aber mit seiner 125er aus dem Jahre 1981, dem allerersten wassergekühlten Modell, hatte er zumindest das älteste Motorrad des Treffens auf die Strecke gebracht. Und über allem schien die Sonne wie es sich im Sommer gehört, jedoch ohne allzu heiß zu werden, so dass man auf dem Motorrad nur schwitzte, weil man sich im Gelände tatsächlich angestrengt hatte.

Viele Geschichten, so wie es das Leben schreibt – und am Ende so entspannt für alle Teilnehmer. Die versicherten am Ende, dass sie trotz Muskelkater auf alle Fälle im nächsten Jahr wiederkommen wollen.

KTM-Clubtreffen am 11./12. Juli 2020 in Marisfeld: Heike Petrick mit dabei !

Sie ist zweifache Enduro-Europameisterin,

war mit der deutschen Enduro-Nationalmannschaft bereits Vize-Weltmeisterin

und hat elfmal den Titel als beste Deutsche Enduro-Fahrerin geholt: Heike Petrick kommt nun schon zum zweiten Mal als Trainerin zum KTM-Clubtreffen.

Denn Heike ist nicht nur erfolgreiche Sportlerin, sondern sie unterrichtet und trainiert seit einigen Jahren auch die Nachwuchsfahrer in der ADAC MX Academy.

Wir freuen uns, sie zu unserem Clubtreffen begrüßen zu können.

In kleinen Gruppen wird sie mit den Fahrern das richtige Fahren üben …

/

RIESA WIR KOMMEN

ZUR SUPERENDURO-WELTMEISTERSCHAFT AM 4. JANUAR 2020 IM SÄCHSISCHEN RIESA BIETET DER KTM-CLUB WIEDER EIN BESONDERES ANGEBOT

Die besten SuperEnduro-Fahrer der Welt kommen nach Deutschland und kämpfen dort um die Weltmeisterschaft: Und die beste Tribüne der Halle ist nur für die KTM-Fans reserviert! Um dort zu buchen braucht man einen speziellen Code für jede Karte. Die hat der KTM-Club für seine Mitglieder reserviert und die sind direkt dort abzufragen (mail@ktm-club.com).

Die Clubmitglieder vor Ort sind außerdem eingeladen, sich die Strecke einmal genau anzusehen: Dort, wo Niemand sonst hin darf, führt der KTM-Club, nämlich in den Innenraum direkt auf die Strecke. Außerdem gibt es exclusiv und vorab von den Top-Fahrern der Weltmeisterschaft eine kleine Autogramm-Stunde. Zusätzlich erhalten die Mitglieder vor Ort ein kleines Fan-Package für das Rennen. Das Angebot ist allerdings auf 40 Personen limitiert.

Schräglage 2019

Eine Ausfahrt mit dem KTM-Club kann ganz schön schräg sein – zumindest in den Kurven.  Ansonsten ist eine Menge Spaß und Genuss mit dabei.

Die Mitglieder des KTM-Clubs waren von Berlin bis Heidelberg, von Bremen bis Nürnberg angereist. Neue Fahrer und Wiederholungstäter waren drei Tage zu Gast im Landhaus Sollinghöhe, mitten im Weserbergland. Dort wurden wir von bester Küche mit selbstgemachten Zutaten so verwöhnt, dass es ziemlich schwer wurde, auch wieder vom Tisch aufzustehen.

Doch das eigentliche Anliegen waren ja die vielen Kurven, die auf uns warteten: Die Höhen des Mittelgebirges Solling hatten sich schon in den letzten Jahren als idealer Ausgangspunk erwiesen. Und so konnte die kleine Gruppe ohne viel Nachdenken einfach den idealen Strecken folgen, die der Tourguide vorgab. Dabei war natürlich einerseits der Weg das Ziel und der Spaß am unbeschwerten Fahren auf verkehrsarmen Strecken. Doch einige Highlight waren der der Besuch des Dreiländerecks in Hann. Münden, wo die Weser selbst aus dem Zusammenfluss von Fulda und Werra entspringt, oder den Besuch des Weser-Skywalk an den Klippen über Bad Karlshafen und den Abstecher zu Kaffee und Kuchen bei dem KTM-Händler Biker Point Fuchs in Uslar bis hin zur kurzen Kreuzfahrt mit der kleinen Fähre.

Allerlei Kurzweiliges gab es, und auch wenn der Fahrspaß sich nicht in Kilometern messen lässt, so war am Ende Jeder auf seine Kosten gekommen. Zumal sich die Gruppe wieder als überraschend homogen erwiesen hatte, obwohl zwischen der neuen KTM 1290 Adventure und der alten 640er Supermoto motortechnisch große Unterschiede herrschten. Aber die Gesetzte der Fahr-Physik galten letztlich für alle gleichermaßen und so musste Niemand aufeinander warten.

CLUBTREFFEN Juli 2019

DER KTM-CLUB LÄDT SEINE MITGLIEDER WIEDER ZUM OFFROAD-TREFFEN EIN: MIT EINER ZÜNFTIGEN OFFROAD-STRECKE, TECHNIK UND FAHRERLEHRGÄNGEN UND MEHR. SO AUCH DIESES JAHR, AM 13./14. JULI IM KTM-ADVENTURELAND SUHL

Zentral in Deutschland, mitten im Thüringer Wald, zwischen Marisfeld und Themar liegt das KTM-Adventureland, inmitten der Berge und Täler. Nicht nur ein riesiges Fahrerlager, sondern auch gleich verschieden Strecken warten auf die Teilnehmer. Da gibt es die breite Cross-Piste mit Sprüngen, die interessante Enduro-Runde mit Wurzeln und Steinen, sowie eine separate Kinder-Strecke und den Test-Parcours für die KTM-Testmotorräder. Denn auch in diesem Jahr wird KTM einige der neuesten Modelle nicht nur präsentieren, sondern durchaus artgerecht zum Probefahren bereitstellen. So haben die Teilnehmer vor Ort die Möglichkeit auch einmal ein anderes Konzept, als ihr eigenes Motorrad auszuprobieren, oder einmal den Nachfolger für die eigene Maschine vorab zu testen.

Außerdem unterstützt der vierfache Deutsche Enduro-Meister Eddi Hübner unsere Clubmitglieder vor Ort mit eigenen Lehrgängen und Trainingstipps. In kleinen Gruppen werden die speziellen Belange der jeweiligen Fahrer probiert und verfeinert.

Reifen-Profi Thomas Butzner der Firma B-OT zeigt, was es mit den Mousse-Reifen auf sich hat, die von den Wettbewerbs-Fahrern statt des Schlauches gefahren werden. Außerdem demonstriert er, wie leicht ein Reifenwechsel von der Hand geht, ohne dass man eine Werkstatt braucht. Natürlich hat er auch vor Ort jede Menge Ersatz für verbrauchte Reifen dabei.

Ebenfalls vor Ort ist Reinhold Berreiter: Der Fahrwerksprofi aus Neuötting erklärt nicht nur in einem Workshop, was man über die Einstellung seiner Federelemente wissen muss, sondern legt bei den Fahrzeugen vor Ort im Problemfall auch selbst Hand an.

Immer wieder ein Highlight sind die geführten Touren außerhalb des Geländes: Mit zugelassenen Motorrädern auf zugelassenen Wegen, zeigt uns Rallye-Spezialist Stefan Hessler seine Heimat.

Bei all den Möglichkeiten hat man keine Zeit, sich auch noch selbst um die eigene Verpflegung zu kümmern: Diesen Teil übernimmt der KTM-Club: vom Frühstück über Mittagessen, Kaffeetafel bis zum abendlichen Grillen ist am Samstag für Alles nicht nur gesorgt, sondern im Preis von 40 Euro (Kinder bis 12 Jahre nur 20,00 Euro) für die teilnehmenden Clubmitglieder bereits enthalten.

Unbedingt notwendig ist eine Anmeldung: Die kann formlos per E-Mail an mail@ktm-club.com erfolgen und muss enthalten, wie viele Personen kommen werden. Denn die Teilnahme ist auf 120 Personen begrenzt, damit es am Ende im familiär übersichtlichen Rahmen bleibt und die verschiedenen Angebote auch wirklich von Allen genutzt werden können.

CLUBAUSFAHRT 2019

VOM 24. BIS 26. Mai 2019 GEHT ES IM NORDEN DEUTSCHLANDS MIT DEM KTM-CLUB WIEDER ÜBER DIE STASSEN UND DURCH DIE KURVEN IM SOLLING UND IM WESERBERGLAND.

Mitten in den Bergen liegt unser Quartier, das Landhaus Sollinghöhe in Silberborn (ziemlich genau Luftlinie zwischen Hannover und Kassel): Der Name „…höhe“ ist Programm denn im Herzen des Mittelgebirges sind bei den geführten Ausfahrten schon ab dem ersten Meter Kurven garaniert. Quasi in Sichtweite westlich vom Harz gelegen, bieten Solling und Weserbergland den gleichen Fahrspaß, sind aber nicht so überlaufen und haben für viele Fahrer einige, noch unbekannte Ecken.

Freitag beginnt das offizielle Programm mit dem gemeinsamen Abendessen zum Kennenlernen. Am Samstag, nach dem Frühstück, die erste Tour, kreuz und quer, hinauf und hinab, auf wenig befahrenen Straßen, durch Wälder und über Wiesen.

Der Mittags-Imbiss Unterwegs ist im Preis mit inbegriffen, bevor es in die andere Richtung genauso schwungvoll weitergeht. Der Tourguide findet den passenden Weg, durch die verkehrsarmen Regionen des Hinterlandes, der irgendwann auch wieder in unserem Gasthof endet.

Am Sonntag Vormittag noch eine kurze Tour, damit am Nachmittag auch genug Zeit für eine entspannte Heimfahrt übrigbleibt.

Da wir die Fahrgruppe möglichst klein und den Fahrspaß möglichst groß halten wollen, ist auch die Teilnehmeranzahl begrenzt und wir bitten um frühzeitige Anmeldung über diesen Link oder direkt per Email unter mail@ktm-club.com

Der Preis für je zwei Übernachtungen mit Frühstück, zweimal Abendessen, zweimal Mittagsimbiss beträgt für unsere Clubmitglieder 150 Euro (KTM-fahrende Gäste zahlen 170 Euro).

SuperEnduro-WM in Riesa

HINTER DEN KULISSEN

Die Mitglieder des KTM-Clubs hatten zum Jahresbeginn bei der SuperEnduro-Weltmeisterschaft in Riesa wieder eine Extra-Behandlung und konnten einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Über den KTM-Club konnten nicht nur die Plätze auf der KTM-Tribüne gebucht werden, sondern im Paket war außerdem noch ein kleines Treffen mit Führung über die Strecke und durch das Fahrerlager mit Besuch beim KTM-Werksteam.

Zusätzlich gab es für die Teilnehmer noch ein kleines WM-Paket mit Programmheft, KTM-Fahne zum Anfeuern und vielem mehr.

Zunächst ging es aber direkt über die Strecke, unter der offiziellen Absperrung hindurch, über die Sprunghügel, durch das Steinfeld und auf die großen Hindernisse. Hautnah konnte man so sehen, welche Schwierigkeiten sich eigentlich auf der Strecke verborgen hatten.

Danach ging es mit dem Club völlig legal durch die nächste offizielle Absperrung: Hinein ins Fahrerlager, ohne Schranken, direkt zum KTM-Team, wo die Werksmaschinen schon einmal unter die Lupe genommen werden konnten.

Später kam auch noch Cody Webb dazu, der amtierende Weltmeister, der vor seinem erneuten Tagessieg auch gerne persönlich Autogramme für die Clubmitglieder gab.

Alles das gibt es nicht für Geld zu kaufen -aber als KTM-Clubmitglied zu erleben…

KTM-CLUB: On the road again 2018

Flüssige Kurvenführung, enge Waldwege, plattes Land und Serpentinen, die sich in die Höhe winden: So sieht eine Ausfahrt aus!

Der KTM-Club machte wieder mitten in Deutschland seine geführte Tour durch den Solling und das Weserbergland: Drei Tage ging es durch ungezählte Kurven, durch die Rühler Schweiz, vorbei an dem Weser Skywalk und über die großen und kleinen Straßen im Naturpark Solling-Vogler. Im Dreiländereck unterwegs von Niedersachsen über Hessen bis Nordrhein-Westfalen. Über Straßen und Sträßchen, über Brücken und einmal sogar m

it der kleinen Fähre ging es um das abwechslungsreiche Fahrerlebnis in dieser Region. Glück im Unglück: Trotz Gewitter wurde dem Regen von oben geschickt ausgewichen – auch wenn sich in manchen Tälern dann schon einmal nasse Straßen zeigten, doch schon nach dem nächsten Hügel war wieder alles trocken.

Mit höchst unterschiedlicher Motorisierung, von der 690er Supermoto bis 1290er SuperDuke stand natürlich das Fahren im Vordergrund. Aber in kleiner Gruppe, weshalb wir das Teilnehmerfeld begrenzt haben. Und so ging es schon am Freitag Abend, direkt nach dem ersten Kennenlernen von Wiederholungstätern, die fast schon zum Inventar der Gruppe gehören (Hallo Thomas) bis zu Neulingen, die 63 Jahre brauchten, um zum ersten Mal dabei zu sein (Hallo Hanswerner), auf die erste kleine Tour. Die richtige Einstimmung für ein tolles Wochenende, das im Landhaus Solling, mitten in den kurvenreichen Bergen, seine Entsprechung fand: Nicht nur eine gepflegte Unterkunft mit Einzelzimmern für die müden Fahrer, sondern vor allen Dingen eine exquisite Küche mit einem Koch (Hallo Carsten), der nicht nur selbst Motorradfahrer ist, sondern eben auch mit Leib und Seele für seine qualitativ hochwertigen Produkte einsteht – das passt zu KTM ?

Von „Gabmas satt“ über eigene Burger bis hin zum Schnitzel reichte die leckere Verköstigung. Als die Teilnehmer sich am Sonntag auf ihre Heimfahrt machten (Hamburg, Bremen, Köln, Miltenberg oder fast 400 km bis nach Nürnberg) verabredete man sich schon, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein …

CLUBTREFFEN 2018

SEIT ANFANG AN GEHÖRTE ZUM KTM-CLUB AUCH DAS JÄHRLICHE CLUBTREFFEN. MIT EINER ZÜNFTIGEN OFFROAD-STRECKE, TECHNIK UND FAHRERLEHRGÄNGEN UND MEHR. SO AUCH DIESES JAHR, AM 21./22. JULI 2018 IM KTM-ADVENTURELAND SUHL

Mitten im Thüringer Wald, zwischen Marisfeld und Themar liegt das große Gelände inmitten der Berge und Täler. Nicht nur ein riesiges Fahrerlager, sondern auch gleich verschieden Strecken warten auf die Teilnehmer. Da gibt es die breite Cross-Piste mit Sprüngen, die interessante Enduro-Runde mit Wurzeln, eine separate Kinder-Strecke und den Test-Parcours für die KTM-Testmotorräder. Denn auch in diesem Jahr wird KTM wieder mit dabei sein und vor Ort die neuen Offroad-Modelle nicht nur präsentieren, sondern durchaus artgerecht zum Probefahren bereitstellen. So haben die Teilnehmer die Möglichkeit auch einmal ein anderes Konzept, als ihr eigenes Motorrad auszuprobieren, oder einmal den Nachfolger für die eigene Maschine vorab zu testen.

Außerdem unterstützt der dreifache Deutsche Enduro-Meister Eddy Hübner unsere Clubmitglieder vor Ort mit eigenen Lehrgängen und Trainingstipps. In kleinen Gruppen werden die speziellen Belange der jeweiligen Offroad-Fahrer probiert und verfeinert.

Gleich zwei Profis werden angetreten um technische Hilfe zu leisten: Thomas Butzner als Reifenspezialist der Firma B-OT zeigt, was es mit den Mousse-Reifen auf sich hat, die von den Wettbewerbs-Fahrern statt des Schlauches gefahren werden. Außerdem demonstriert er, wie leicht ein Reifenwechsel von der Hand geht, ohne dass man eine Werkstatt braucht. Natürlich hat er auch vor Ort jede Menge Ersatz für verbrauchte Reifen dabei.

Auch ein Fahrwerksspezialist wird wieder mit dabei sein: Reinhold Berreiter ist nicht nur KTM-Händler, sondern vor allen Dingen in der Werkstatt mit Tuning und Abstimmung aktiv. Bei kleinen Technikseminaren zeigt er vor Ort, dass er nicht nur weiß was er da tut, sondern auch warum jeder selbst sein Fahrwerk verbessern kann und sollte.

Wem das Alles noch nicht reicht, kann an einer der beiden geführten Touren durch das Umland teilnehmen: Mit zugelassenen Motorrädern auf zugelassenen Wegen, zeigt uns Rallye-Spezialist Stefan Hessler seine Heimat.

Bei all den Möglichkeiten hat man keine Zeit, sich auch noch um die eigene Verpflegung zu kümmern: Diesen Teil übernimmt der KTM-Club: vom Frühstück über Mittagessen, Kaffetafel bis zum abendlichen Grillen ist am Samstag für Alles nicht nur gesorgt, sondern im Preis von 40 Euro (Kinder bis 12 Jahre nur 20,00 Euro) für die teilnehmenden Clubmitglieder bereits enthalten.

Unbedingt notwendig ist eine Anmeldung: Die kann formlos per E-Mail an mail@ktm-club.com erfolgen und muss enthalten, wie viele Personen kommen werden. Denn die Teilnahme ist auf 120 Personen begrenzt, damit es am Ende im familiär übersichtlichen Rahmen bleibt und die verschiedenen Angebote auch wirklich von Allen genutzt werden können.

KTM-Club – Straßenausfahrt

Vom 8. bis 10. Juni 2018 hat der KTM-Club wieder die Asphalt-Straßen im Visier: Zwei Tage lang geht es im Norden Deutschlands durch den Solling und das Weserbergland. Mit dem neuen Quartier in Silberborn und neuen Touren.


Mitten in den Bergen liegt unser Quartier, das Landhaus Sollinghöhe in Silberborn (ziemlich genau Luftlinie zwischen Hannover und Kassel): Der Name ist Programm und so gibt es bei den geführten Ausfahrten schon ab dem ersten Meter Kurven satt. Quasi in Sichtweite vom Harz gelegen, bieten Solling und Weserbergland den gleichen Fahrspaß, sind aber nicht so überlaufen und haben für viele Fahrer einige, noch unbekannte Ecken.

Freitag beginnt das offizielle Programm mit dem gemeinsamen Abendessen zum Kennenlernen. Am Samstag, nach dem Frühstück, die erste Tour, kreuz und quer, hinauf und hinab, auf wenig befahrenen Straßen, durch Wälder und über Wiesen.

Der Mittags-Imbiss Unterwegs ist im Preis mit inbegriffen, bevor es in die andere Richtung genauso schwungvoll weitergeht. Der Tourguide findet den passenden Weg, durch die verkehrsarmen Regionen des Hinterlandes, der irgendwann auch wieder in unserem Gasthof endet.

Am Sonntag Vormittag noch eine kurze Tour, damit am Nachmittag auch genug Zeit für eine entspannte Heimfahrt übrig bleibt.

Da wir die Fahrgruppe möglichst klein halten wollen, ist auch die Teilnehmeranzahl begrenzt und wir bitten um frühzeitige Anmeldung

Der Preis für zwei Übernachtungen mit Frühstück, zweimal Abendessen, zweimal Mittagsimbiss beträgt für unsere Clubmitglieder 150 Euro (KTM-fahrende Gäste zahlen 170 Euro).

Zur Anmeldung: Hier klicken